Audi 100 Coupé S, 1973


Ein Auto, das es eigentlich gar nicht geben dürfte!

Mitte der 1960er Jahre hatte der VW-Vorstand verfügt, dass im neu erworbenen Werk der ehemaligen Daimler-Benz-Tochter Auto-Union in Ingolstadt keine neuen Fahrzeuge mehr entwickelt werden sollten. Frei werdende Produktionskapazitäten sollten für die Fertigung den VW-Käfer genutzt werden.

Ludwig Kraus (bis 1963 bei Daimler-Benz) hielt sich aber nicht daran. So ganz nebenbei (meistens nach Feierabend) entwarf er ein Automobil, von dem er inständig hoffte, dass er, bei Gefallen des Vorstands, wenigstens eine kleine Serie würde produzieren dürfen.
Das Fahrzeug gefiel – und zwar nicht nur dem VW-Vorstand! Vor allem die Kunden liebten es und legten damit den Grundstein für den Erfolg der gerade erst wiedergeborenen Marke Audi.
Hatte Kraus ursprünglich kaum von einer Auflage von 100.000 Exemplaren zu träumen gewagt, wurden am Ende von der ersten Serie des Audi 100 mehr als 800.000 Fahrzeuge gebaut!

Beim Fotoshooting hatten wir es mit einem besonders schönen und vor allem seltenen Automobil zu tun: Dem legendären Audi 100 S Coupé!

Besonders selten sind die Audi 100 nicht zuletzt deshalb geworden, weil Audi die Vorzüge des Vollverzinkens leider erst in den Achtziger Jahren an ihre Fahrzeuge und damit an die Kundschaft weitergegeben hatte.

Mehr Bilder vom Shooting finden Sie hier!